Ich hab sie grade angerufen..Nachgefragt wann sie denn gedenke heim zu kommen..

 

Wieder Geschreie das mein Ohr piepst. Sie legt auf..Ich ruf an, sie drückt mich 3mal weg...

 Was bist du für eine Mutter...

Ich regel alles für dich...Termine mit dem Amt, Krankenkasse...Alles Dinge die du nicht mehr hinkriegst allein und dann brüllst du mich an? Drückst mich mehrmals weg und sagst mir dann ich solle aufhören dich zu belästigen?

 

Wieso kann ich nicht einfach sagen "Du kannst mich doch mal du Miststück".

 

Alles nur aus Angst das sie ihre Schulden nicht bezahlt...

 

Ich hasse dieses verlogene fette Miststück so...

2 Kommentare 15.1.12 19:55, kommentieren

Werbung


Immer noch kein Lebenszeichen von J.

 

Phasenweise bzw Schubweise werde ich deswegen depressiv, aber da muss ich durch. Ich kenn das ja alles zu genüge. Und erstaunlicherweise gehts mir nicht so schlecht wie vor Monaten/Jahren als ich ähnliches mit ihm durchgemacht hab.

 

Was wohl mit daran liegt das ich genug eigenen Stress hab. Ende kommender Woche gibt es hoffentlich den Schlüssel für meine neue Wohnung.

Und dann beginnt hoffentlich das richtige und wahre Leben. Und dann hoffe ich, das ich jemanden kennenlerne, der m ich schätzt und so liebt und akzeptiert wie ich bin. Jemand für den ich mich nicht 7 Jahre verbiegen muss.

Der Tag lief so ganz gut, sie war nicht da. War mit Brüderle unterwegs einkaufen. 

Leider war der Blick auf die Waage heute morgen kein schöner.

+800gramm...Irgendwie krieg ich den Weihnachtsspeck nicht mehr runter  
Und der Blick auf die Waage morgen wird genauso übel sein Ich hab mich in letzter Zeit so gar nicht unter Kontrolle -.-

Bitte, lieber Gott, lass mich nicht zugenommen haben morgen

Gehe gleich zum dritten mal auf den Crosstrainer -.- Schaue Braveheart und mache Sport, was ein toller Samstag Abend *ironie*.

1 Kommentar 14.1.12 19:36, kommentieren

Schlechtes "Kind"?

Bin ich ein schlechter Mensch, schlechtes Kind, wenn ich meiner Mutter den Tod wünsche?

 

Sollte man vielleicht nicht. Aber dennoch tue ich es. Sie bringt mich runter, sie macht mich krank..

Wie oft denk ich mir "Tiere die sich quälen werden erlöst, wieso erlöst sie keiner? Oder mich..."
Ich find das unfair...das ich mich nicht wehren darf, ihr nicht sagen darf was ich will.
Alles nur aus Angst die stellt die Zahlungen ihrer Schulden ein, so dass ich blechen muss.

Ich muss unbedingt einen Termin bei einer Schuldnerberatung machen, muss mich retten..befreien...vor dieser Frau..
Sie selber litt bis zu Tod ihrer eigener Mutter unter der, jetzt macht sie dasselbe mit mir...

 

Bin ich erst frei wenn die vom Erdboden verschwunden ist?

 

1 Kommentar 13.1.12 18:02, kommentieren

Ich weiss, ich habe ein Blog errichtet. Hatte versprochen dieses auch zu nutzen.

 

Als Ventil...für mich..

 

Doch leider sah es in der Praxis wieder anders aus.

 

Jetzt haben wir 2012. Ich habe Silvester wie so üblich "allein" verbracht, aus Loyalität "daheim" verbracht. Aus Angst sie würde sich was antun...

 

Heute war ein schlimmer Tag.

Naja die ganze Woche war eher bescheiden. J. war/ist sauer auf mich, straft mich wieder mit Ignoranz und lässt mich so spüren wo mein Platz ist - wie unwichtig und entbehrlich ich wirklich bin.

Und ja, es tut weh.

Im ersten Moment dachte ich mir : "Hey, dir kann gar nix besseres passieren. Er hat dich sowieso die letzten Zeit eher genervt. Soll er doch schmollen. So kannst du tun was du willst - zwar heimlich, aber ich kanns."

Tag  5 der Ignoranz und meine Schale bröckelt. Er fehlt mir..Oder fühl ich mich einfach generell einsam? Wenn ich beschäftigt bin fehlt er mir nicht. Nur schweife ich oft mit den Gedanken zu ihm und frage mich wie es ihm wohl so geht. Ich weiss, ich sollte das wohl nicht. Viele klopfen mir verbal auf die Schulter "Sei froh, das wird schon. Sei stark!".

Ihr habt gut reden..

Und wieder schweifen meine Gedanken zu ihm...

Gehts ihm gut? Was macht er grad? Hat er Spass?  Fehle ich ihm? Warum bin ich so unwichtig...

Immer wieder erwische ich mich dabei wie ich mich im gleichen Atemzug mit ihm klein mache. Meinen Wert in frage stelle. Aber bin ich wirklich wertlos?

In mir drin schreit alles nach "LEBEN". Ich will raus , ich will was erleben, ich will Menschen kennenlernen, ich will ins Kino, in Bars, auf Feten.

 Allein? Wie macht eine fast 32jährige Frau die keinen mehr kennt sich neue Freunde? Wo finde ich die?

 

Soll ich mich in irgendeine Bar setzen und hoffen das mich wer anquatscht? Soll ich mit meinem kleinen Bruder was unternehmen und hoffen das ich irgendwen kennenlerne von seinen Leuten?

 

Bitte sagt mir...was soll ich tun...

2 Kommentare 12.1.12 18:43, kommentieren

Beim ersten Mal tats noch weh? Nein...

Mein erster Blog Eintrag...Wohlgemerkt in diesem Blog.

Dann sag ich mal : Hallo neues Blog.

 

Wozu das ganze überhaupt? Für wen?

Ich suche nach einem Ort an dem ich mich auslassen kann. Keiner weiss wer ich bin, keiner kennt mich. Ich mach das für mich...Nur für mich...

 

Was ich mir erhoffe?

 
Weniger Last auf meinen Schultern und meiner "Seele". Da ich, wie erbärmlich es für Aussenstehende klingen mag, niemanden hab mit dem ich reden kann bleibt mir auf kurz oder lang nicht viel. Klar könnte ich einfach so weiterleben wie bisher und alles für mich behalten, immer schön die Faust in der Tasche machen. Ich möchte das aber nicht mehr.

 

Vielleicht verirrt sich ja auch hier und da mal eine ebenso einsame Seele auf diesen Blog und hinterlässt seine/ihre Spuren. Würde mich zumindenst freuen.

 

Also, Blog, mach dich auf viele - vielleicht auch sinnfreie - Einträge gefasst. Auf das du meine Last tragen kannst.

1 Kommentar 22.12.11 20:12, kommentieren